Brandner (AfD): „Umstieg der Funke-Gruppe auf ausschließlich digitale Zeitungen wäre kein Verlust – aber Angebote in Papierform müssen bleiben!"

Der MDR berichtete, dass die Funke-Mediengruppe einen Umstieg auf ausschließlich digitale Zeitungen plane. Betroffen davon seien auch die drei zur Funke-Gruppe gehörenden Tageszeitungen Thüringer Allgemeine, Thüringische Landeszeitung und Ostthüringer Zeitung.

 

Der Thüringer Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner würde die Einstellung der Papierausgabe dieser noch täglich erscheinenden Zeitungen für keinen großen Verlust halten. Auch angesichts sinkender Abonnenten- und Leserzahlen werde deutlich, dass das Angebot der Funke-Mediengruppe in Thüringen immer weniger Personen anspreche.

 

 

 

„Der Wegfall von Papierzeitschriften würde vor allem die ältere Generationen treffen und das wäre völlig inakzeptabel. Nicht jeder möchte zwischen Kaffee und Brötchen mit einem mobilen Gerät sitzen und dort die Presse verfolgen. Allerdings ist das langweilige und politisch sehr einseitige Angebot von TA, TLZ und OTZ für immer weniger Leser interessant. Ich hoffe darauf, dass das Angebot der Funke-Mediengruppe durch eine ausgewogene, interessante Berichterstattung – auch in Papierform – ergänzt wird und die täglich erscheinende Zeitung in ihrer gewohnten Ausprägung nicht sterben muss.“

Geras Bürgermeister Kurt Dannenberg soll seinen Hut nehmen. Dies jedenfalls wünschen sich die  "Linken" in Geras Stadtrat. Grund für den Antrag: Ein...

Weiterlesen

Die Zahlen, die vom Arbeitskreis ‚Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung der Länder‘ (VGL) veröffentlicht wurden, zeigen, dass die Lohnentwicklung in...

Weiterlesen

Der Arbeitsmarktreport Oktober ist veröffentlicht. Dabei gab es im Bereich der Stadt Gera nicht allzu viel Bewegung zu verzeichnen. Die rote Laterne...

Weiterlesen

Wie die Partei „Die Linke" verkündete, will die derzeitige Landtagsvizepräsidentin Margit Jung Oberbürgermeisterin von Gera werden. Der Geraer...

Weiterlesen