Brandner (AfD): Arbeitsmarktzahlen - die zur Zeit Regierenden beweisen jeden Tag, dass sie es nicht können!

Wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilt, stieg im Dezember 2020 die Arbeitslosigkeit in Deutschland weiter an. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren fast eine halbe Million mehr Menschen arbeitslos.



Stephan Brandner, stellvertretender Bundesvorsitzender der Alternative für Deutschland, macht deutlich, dass es sich bei diesem Anstieg erst um die Spitze eines in seiner ganzen Größe noch nicht absehbaren Eisberges handele. Noch immer seien Millionen Menschen in Kurzarbeit, deren Arbeitsplätze als höchst gefährdet gelten müssen.


Brandner erklärt hierzu: „Das planlose und panische Regierungshandeln führt dazu, dass massenhaft Arbeitsplätze in Hotellerie, Gastronomie und Handel, aber auch in vielen anderen Bereichen, wie etwa dem produzierenden Gewerbe, akut gefährdet sind. Auf uns rauscht eine riesige Insolvenzwelle zu, ein Tsunami. Dabei versucht die Bundesregierung nicht einmal ansatzweise, Arbeitsplätze zu erhalten und den Schaden für die Wirtschaft so gering wie möglich zu halten. Hilfsgelder muten wie Almosen an, um deren Auszahlung gebettelt werden muss. Auch das derzeit vorherrschende Impfchaos wird zu keiner Entspannung führen: ich sehe mehr als schwarz für den deutschen Arbeitsmarkt und die gesamte deutsche Wirtschaft. Die zur Zeit in Bund und Ländern Regierenden beweisen jeden Tag, daß sie es nicht können. Es braucht dringend einen Politikwechsel - hin zur AfD!“

Die Gesamtzahl der zum Stichtag 30. September 2020 im Polizeilichen Informationssystem (INPOL-Z) verzeichneten Fahndungsnotierungen mit einem...

Weiterlesen

Nach der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Brandner hat die drei Werbefilme, die unter dem Titel „Zusammen gegen...

Weiterlesen

Mit Erstaunen und Entsetzen hat Stephan Brandner, Mitglied des Ältestenrates für die AfD-Fraktion im Bundestag, zur Kenntnis genommen, dass eine...

Weiterlesen

Auf dem Nachrichtendienst Twitter erklärt der Bundesaußenminister Maas, dass „der Kampf gegen Rechtsextremismus“ weitere konkrete Maßnahmen brauche...

Weiterlesen

Noch vor dem offiziellen Gipfel einigen sich die Länder auf eine Verlängerung der Gastronomieschließung sowie der Kontaktbeschränkungen bis zum...

Weiterlesen

Seit Januar 2018 wurden 641.014 Reiseausweise an sogenannte Flüchtlinge, davon 347.049 an syrische Staatsbürger, 89.460 an Personen aus dem Irak und...

Weiterlesen

Der harte Polizeieinsatz am gestrigen Mittwoch, der sich gegen die Demonstranten richtete, die für Grundrechte, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit auf...

Weiterlesen

Die Umgestaltung der Clara-Zetkin-Straße in Erfurt wird durch Mittel des Bundeshaushalts in Höhe von fünf Millionen Euro fast zu 100 Prozent...

Weiterlesen

Wie aus einer Beschlussvorlage vorgeht, die in den Medien veröffentlicht wurde, plant die Bundeskanzlerin heute gemeinsam mit den Ministerpräsidenten...

Weiterlesen

Die Bundesregierung plant, das Bundeskanzleramt für mindestens 600 Millionen Euro erweitern zu lassen. Die deutliche Kritik des Bundesrechnungshofes...

Weiterlesen