Brandner (AfD): Aktion „Vielfalt Leben“ ohne Mehrwert für die Bürger im Altenburger Land

Medienberichten zu Folge, nimmt das Landratsamt Altenburger Land an der vom Land Thüringen geförderten Maßnahme „Vielfalt Leben“ teil.

Mit dem Projekt der „interkulturellen Öffnung“ sollen Standortvorteile für die Region geschaffen und dem Fachkräftemangel entgegengewirkt werden.

 

Der AfD-Bundestagsabgeordnete und Direktkandidat für den Wahlkreis 194, Gera-Greiz-Altenburger Land, Stephan Brandner, hält dieses Projekt für eine völlig überflüssige Verschwendung von hart erarbeiteten Steuermitteln.

„Weder Standortvorteile noch Fachkräfte werden durch dieses unsinnige rotgrüne Projekt der Selbstbeschäftigungspolitik geschaffen. Im Gegenteil. Es werden Steuergelder verschwendet, die an anderer Stelle viel notwendiger wären. Das Landratsamt Altenburger Land sollte sich auf die wirklichen und drängenden Probleme im Kreis konzentrieren. Auf dem Ausbau der Infrastruktur, der Digitalisierung, dem Aufholen des Bildungsrückstandes unserer Schüler, der Bürgerfreundlichkeit und dem Abbau von Bürokratie sollte das Augenmerk liegen und nicht im Umsetzen realitätsfremder Gutmenschenphantasien. Einmal mehr beweist dieses Projekt, dass man sich lieber mit sich selbst, als mit den realen Problemen der Menschen befasst“, meint Brandner.

Geras Bürgermeister Kurt Dannenberg soll seinen Hut nehmen. Dies jedenfalls wünschen sich die  "Linken" in Geras Stadtrat. Grund für den Antrag: Ein...

Weiterlesen

Die Zahlen, die vom Arbeitskreis ‚Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung der Länder‘ (VGL) veröffentlicht wurden, zeigen, dass die Lohnentwicklung in...

Weiterlesen

Der Arbeitsmarktreport Oktober ist veröffentlicht. Dabei gab es im Bereich der Stadt Gera nicht allzu viel Bewegung zu verzeichnen. Die rote Laterne...

Weiterlesen

Wie die Partei „Die Linke" verkündete, will die derzeitige Landtagsvizepräsidentin Margit Jung Oberbürgermeisterin von Gera werden. Der Geraer...

Weiterlesen