Brandner (AfD): „Bürger müssen das ausbaden, was die Altparteien in Berlin verzapfen!"

Der Arbeitsmarktreport Oktober ist veröffentlicht. Dabei gab es im Bereich der Stadt Gera nicht allzu viel Bewegung zu verzeichnen. Die rote Laterne bleibt den Ostthüringern wohl erhalten, zumindest aber brennt sie nicht wesentlich dunkler. Stephan Brandner, Geraer Bundestagsabgeordneter der AfD, mahnt, in den Anstrengungen seitens der Stadt nicht nachzulassen. „Verkehrsgeografisch in bester Lage, eine Konjunktur, die brummt wie nie und trotzdem eine Arbeitslosenquote von 9,5 %? Das kann niemanden zufriedenstellen.
Mir geht das alles zu langsam und ich wünschte mir mehr neue Ideen – auch für Gera", äußert sich Brandner und erinnert an das Ausnahmephänomen der Nullzinspolitik. „Was, wenn die EZB eines Tages zur Normalität zurückkehrt und die Konjunktur zu schwächeln beginnt? Dann starten andere mit dem Polster der Vollbeschäftigung und Gera mit zehn Prozent Arbeitslosen. Diese Uhr tickt! Was übrigens noch auffällt, ist im Vergleich zum Vorjahresmonat eine Zunahme der Ausländerarbeitslosigkeit von 17,8 % und eine Abnahme der Arbeitslosigkeit bei Deutschen um etwa 10 %. Auch hier sieht man wieder, dass die Bürger das auszubaden haben, was die Altparteien in Berlin verzapfen!"

Die Zahlen, die vom Arbeitskreis ‚Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung der Länder‘ (VGL) veröffentlicht wurden, zeigen, dass die Lohnentwicklung in...

Weiterlesen

Der Arbeitsmarktreport Oktober ist veröffentlicht. Dabei gab es im Bereich der Stadt Gera nicht allzu viel Bewegung zu verzeichnen. Die rote Laterne...

Weiterlesen

Wie die Partei „Die Linke" verkündete, will die derzeitige Landtagsvizepräsidentin Margit Jung Oberbürgermeisterin von Gera werden. Der Geraer...

Weiterlesen