Brandner (AfD): „Einwöchige Einstellung des Schulbetriebes in Lusan ist Anzeichen von Staatsversagen!"

Ein Paukenschlag zu Beginn der Woche in Gera. Die Leitung der Erich-Kästner-Grundschule in Lusan informierte, dass der Schulbetrieb für eine ganze Woche eingestellt werde. Als Begründung, Zitat: „Neben dem aktuellen hohen Krankenstand der Lehrkräfte (>50%), auch hervorgerufen durch eine anhaltende Überlastung der Mitarbeiter durch langfristigen Personalmangel und häufige Klassenaufteilungen, fehlt es seit Schuljahresbeginn am Personal, da wir auf dem Arbeitsmarkt keine geeigneten Bewerber finden."

Der AfD Geraer Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner sieht diese Nachricht in größerem Zusammenhang und äußert sich wie folgt: „Wenn in irgendeinem Staat dieser Welt der Schulunterricht nur noch sporadisch und mit Mühe durchgeführt werden kann, die eigenen Minister reihenweise wegen defekter Flieger im Ausland sitzen bleiben, Grenzsicherung und Landesverteidigung zusammengebrochen sind und Großflughäfen Geld verschlingen ohne je fertig zu werden, dann würde man hierzulande berechtigt von starken Anzeichen eines staatlichen Zusammenbruches sprechen. Ich erinnere hier beispielhaft an Argentinien oder an Russland unter Jelzin. In Deutschland selbst hingegen wird die dafür verantwortliche Politik medial als alternativlos bejubelt."

Und weiter meint der ehemalige Landtagsabgeordnete: „Lehrermangel fällt, wie alles andere auch, nicht vom Himmel, und Bildungspolitik ist Ländersache. Und die Misere wäre vorhersehbar gewesen, wenn die Landesregierungen, ob nun Links- oder CDU- geführt, sich für die Probleme der eigenen Bevölkerung interessieren würden. Das tun diese Leute aber nicht. Stattdessen sitzen sie ein zwangsfinanziertes Talkshow- Sofa nach dem anderen durch, liefern sich theatralische Scheingefechte und senden Phrasen ins genervte Land hinein. Und nur ein Narr kann noch glauben, dass diejenigen, die allerorten für diese Zustände verantwortlich sind, den Karren auch wieder aus dem Dreck ziehen werden, spannen sie nun einen roten oder einen schwarzen Gaul davor."

Gera beabsichtigt, sich im Rahmen eines Förderprogramms als Modellstadt für „Smart Cities"- zu bewerben. Dazu fand Anfang Mai eine erste Veranstaltung...

Weiterlesen

Seit kurzem hat die Stadt Gera hat einen hauptamtlichen „Klimaschutzmanager“, Herrn Thomas Krauße. Bezahlt offenbar aus einem Förderprogramm des...

Weiterlesen

Die Gleichstellungsbeauftragte der Geraer Stadtverwaltung, Lilia Uslowa, hat in einer offiziellen Pressemitteilung nicht nur dazu aufgerufen, zur...

Weiterlesen

Vor kurzem baten Geraer Bürger den AfD- Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner (AfD) um Hilfe. Sie teilten mit, im DRK- Kindergarten „Kinderparadies"...

Weiterlesen

Innerhalb des sogenannten "Maßnahmenkataloges" der Enquetekommission "Ursachen und Formen von Rassismus und Diskriminierungen in Thüringen sowie ihre...

Weiterlesen

Vor allem vor dem Hintergrund der beabsichtigten Bewerbung Geras als „Kulturhauptstadt“ Europas weist der AfD- Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner...

Weiterlesen

Vor Kurzem war den Medien zu entnehmen, dass die US-Armee anlässlich des Thüringentages in Sömmerda Präsenz zeigen möchte. Thüringen sei laut einer...

Weiterlesen

Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb hat sich mit einem Aufruf an die Einwohner der Stadt gewandt und diese aufgefordert, sich aktiv an der...

Weiterlesen

Den wenigsten ist der Begriff der Regiopole bekannt. Eine „Regiopole" ist, wenn man so will, eine kleine Schwester der „Metropole" und damit eine...

Weiterlesen

Wie die Thüringer Allgemeine heute berichtet, sollen sämtliche anfallenden Verwaltungsgebühren für die Beantragung etwa eines Bewohnerparkausweises...

Weiterlesen