Brandner (AfD): „Keine Parallelgesellschaften bei der Lebensmittelhygiene"

Seit einigen Tagen kursiert im sozialen Netzwerk „Facebook“ ein Foto, welches drei Männer zeigt, die auf dem Gehweg vor einem türkisch- arabischen Lebensmittelgeschäft am Sachsenplatz mittels Hubwagen eine Europalette mit einem dutzend, nur halb verpackten und etwa schafsgroßen Tierkörpern rangieren. Das Foto wurde bereits unzählige Male geteilt und verschickt, unter anderem auch an den AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner.

Dieser zeigte sich entsetzt von den hygienischen Umständen, unter denen- vor allem in Anbetracht der derzeit herrschenden Temperaturen- mit frischem, unverpackten Fleisch umgegangen wird und fordert die zuständige Lebensmittelüberwachung auf, dem Vorfall nachzugehen. Brandner erwartet, dass die strengen Vorgaben beim Umgang mit Lebensmitteln, welche in Deutschland berechtigterweise gelten, auch hier konsequent durchgesetzt werden. Hygienerechtliche Parallelwelten dürften keinesfalls geduldet werden.

 

Geras Bürgermeister Kurt Dannenberg soll seinen Hut nehmen. Dies jedenfalls wünschen sich die  "Linken" in Geras Stadtrat. Grund für den Antrag: Ein...

Weiterlesen

Die Zahlen, die vom Arbeitskreis ‚Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung der Länder‘ (VGL) veröffentlicht wurden, zeigen, dass die Lohnentwicklung in...

Weiterlesen

Der Arbeitsmarktreport Oktober ist veröffentlicht. Dabei gab es im Bereich der Stadt Gera nicht allzu viel Bewegung zu verzeichnen. Die rote Laterne...

Weiterlesen

Wie die Partei „Die Linke" verkündete, will die derzeitige Landtagsvizepräsidentin Margit Jung Oberbürgermeisterin von Gera werden. Der Geraer...

Weiterlesen