Stephan Brandner (AfD): Mehr Meister statt Master!

Aus dem aktuellen Ausbildungsbericht der Bundesagentur für Arbeit geht hervor, dass im vergangenen Jahr nicht einmal jeder zweite freie Ausbildungsplatz in Gera, dem Landkreis Greiz und dem Altenburger Land besetzt werden konnte.

Auf 1.592 freie Ausbildungsstellen kamen im vergangenen Jahr lediglich 646 Bewerber. Zeitgleich nahmen laut Statistischem Bundesamt über 2.500 junge Bürger in der Region ein Studium auf.
Stephan Brandner, stellvertretender Bundessprecher der Alternative für Deutschland und direkt gewählter Bundestagsabgeordneter, erkennt hier eine Fehlentwicklung, die sich seit Jahren abzeichnet.
"Es wird für junge Leute zunehmend unattraktiv eine Berufsausbildung anzutreten und sich dann in dem jeweiligen Fachbereich weiterzubilden. Viel zu oft wählen junge Menschen den Weg in ein Studium, ohne Alternativen zu prüfen. Die duale Berufsausbildung ist weltweit ein echter deutscher Exportschlager - in Deutschland wird er aber immer unattraktiver. Geschlossene Berufsschulen in ländlichen Räumen und lange Wege für die Schüler erweisen sich nur zu häufig als abschreckend! Als AfD sagen wir ganz klar: mehr Meister statt Master und stehen für attraktive Bedingungen vom Beginn der Ausbildung bis zum Abschluss der Meisterprüfung!“

Geras Bürgermeister Kurt Dannenberg soll seinen Hut nehmen. Dies jedenfalls wünschen sich die  "Linken" in Geras Stadtrat. Grund für den Antrag: Ein...

Weiterlesen

Die Zahlen, die vom Arbeitskreis ‚Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung der Länder‘ (VGL) veröffentlicht wurden, zeigen, dass die Lohnentwicklung in...

Weiterlesen

Der Arbeitsmarktreport Oktober ist veröffentlicht. Dabei gab es im Bereich der Stadt Gera nicht allzu viel Bewegung zu verzeichnen. Die rote Laterne...

Weiterlesen

Wie die Partei „Die Linke" verkündete, will die derzeitige Landtagsvizepräsidentin Margit Jung Oberbürgermeisterin von Gera werden. Der Geraer...

Weiterlesen